zurück zur Übersicht 3.2.2014 - 21:11

Wie lief der Start und wie sieht’s jetzt bei PicDrop aus?

Hui!

Das war eine Achterbahnfahrt, die wir nicht vermutet hatten. Nach über anderthalb Jahren Arbeit an PicDrop veröffentlichten wir letzte Woche die öffentliche Beta-Version. Während wir vorher fast unbemerkt unter dem Radar vor uns hin werkeln konnten und “nur” hundert Fotografen als Tester hatten, bekamen wir es u.a. dank des Fotografen Steffen Böttcher innerhalb weniger Minuten mit einem vielfachen an fleißigen Usern zu tun, die alle gleichzeitig ausprobierten, was PicDrop ihnen bietet. Oha!

Mit sowas rechnet man natürlich in seinen optimistischen Momenten und PicDrop ist nicht unser erstes Projekt, das mit einer besonderen Belastung zum Start klarkommen muss. Wir waren vorbereitet, wir hatten solche Szenarien durchdacht – und dennoch kam es am Ende doller als wir es je vermuteten. Die Seite blieb zwar online und stabil, aber eine Grundfunktion von PicDrop gab nach: hochgeladene Bilder wurde nicht angezeigt. Unser System kam mit dem Bearbeiten der vielen, gleichzeitig hochgeladenen Bilder nicht hinterher, und so dauerte es statt der üblichen halben Sekunde nun teilweise Minuten, bis Bilder in ihren Galerien erschienen. Das war nicht toll und tut uns leid. Nachdem wir das bemerkten, stellen wir sofort eine Meldung auf die Seite und schrieben im im Blog offen darüber, während wir zugleich an dem Problem arbeiteten. Gegen Abend war alles wieder im Lot und wir tun unser Bestes, dass so etwas nicht wieder passiert.

Die nächsten Tage bekamen wir sehr wenig Schlaf – denn ihr habt uns mit Mails und Feedback geradezu bombardiert, bis wir unser Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekamen und das Lob unbedingt zurück geben mussten:

Feedback-WOW

Uns erreichten sehr viele Kommentare mit Verbesserungsvorschlägen und Ideen. Klar, auch “gemeckert” wurde hier und da, aber eines war in geradezu allen Meldungen, die uns erreichten gleich: pure Freude, dass es endlich etwas wie PicDrop gibt. Nach anderthalb Jahren der Hochs und Tiefs und ein wenig Unsicherheit, ob sich überhaupt irgendjemand für das interessieren würde, woran wir hier arbeiteten, war das das ein toller Moment und wir sind noch immer dankbar und glücklich und geben uns nun umso mehr Mühe, dass es genauso weiter geht.

Ein paar Tage sind nun vergangen, das Wochenende haben auch wir für eine kleine Verschnaufpause genutzt – und dennoch arbeiten wir jeden Tag daran, eure Ideen und Kritikpunkte abzuarbeiten und PicDrop wie geplant zu verbessern. Wie bisher werden wir PicDrop auch in den kommenden Wochen fortlaufend aktualisieren. Sollte es sich dabei um größere Änderungen handeln, werden wir euch per Mail, Facebook und Twitter informieren. Wir freuen uns auf die nächsten Wochen und sind für euch jederzeit unter hello@picdrop.de zu erreichen. Weiter geht’s!

Über PicDrop

PicDrop ist der schnellste und schönste Weg, um Bilder an Kunden zu senden.
Einfach kostenlos testen auf www.picdrop.de.